Annweiler: Pfälzer Staufertunnel kommt bei ADAC-Test auf Gesamtnote „gut“

Der Staufertunnel bei Annweiler in der Südpfalz ist dank diverser Verbesserungen aus der „Schmuddelecke“ der deutschen Straßentunnel heraus. Nach dem neuen ADAC-Tunneltest kommt die Röhre, die vor sieben Jahren beinahe das Schlusslicht der deutschen Kandidaten gewesen war, heute auf die Gesamtnote gut. „Es gibt mehr Notausgänge, die Lüftung ist ausreichend dimensioniert, der Verkehrsfunk ist durchgehend zu empfangen, der Verkehr im Tunnel wird lückenlos videoüberwacht und Störungen werden automatisch erfasst“, teilte der ADAC am Mittwoch mit. Demnach bewertet der Automobilclub das Rettungssystem mittlerweile insgesamt durchweg positiv. Einige Hauptkritikpunkte an dem einröhrigen Tunnel auf der Bundesstraße Landau-Pirmasens (B10) blieben aber bestehen: Da auf der viel befahrenen Strecke der Anteil des Lastwagen-Verkehrs zunehme, bestehe das Risiko, dass es im Gegenverkehr zu Zusammenstößen kommt. Verschärft werde das Risiko dadurch, dass auf der Strecke uneingeschränkt Gefahrgüter transportiert würden. Bei dem diesjährigen Test waren die Experten zu dem Schluss gekommen, dass Europas Tunnel so sicher wie noch nie sind. 14 von 20 Röhren wurden mit „sehr gut“ bewertet – darunter auch der Saukopftunnel in Weinheim. Alle übrigen schnitten „gut“ ab. Vorerst soll es keine neuen Tests geben. Der ADAC prüfte seit 1999 Brandschutz, Lüftung, Beleuchtung sowie Flucht- und Rettungswege. (dpa/cag)