Auf Schusters Rappen

Wandern. Wohl nicht gerade das Erste, was jungen Leuten in den Sinn kommt, wenn sie nach ihrer Lieblingsfreizeitbeschäftigung gefragt werden. Auch ich würde nicht von mir behaupten, ein "Wandervogel" zu sein. Obwohl: an der frischen Luft bin ich eigentlich gern und schöne Natur mag ich auch...


 

SENDEZEITEN

 

MI - 14.10.2015 / 18:45 Uhr

Erlebniswanderweg Fürth-Grasellenbach - Wanderrunde zwischen Überwald und Weschnitztal

(Wh. 16.10. / 08:30 Uhr und 18.10./19:30 Uhr)

 

MI - 21.10.2015 / 18:45 Uhr

Die "Genusstour" des Pälzer Keschdewegs

(Wh. 23.10. / 08:30 Uhr und 25.10./19:30 Uhr)

 

MI - 28.10.2015 / 18:45 Uhr

Schwarzach / inklusiver Wanderweg

(Wh. 30.10. / 08:30 Uhr und 01.11./19:30 Uhr)


 

Die Genusstour des "Pälzer Keschdewegs"

Die Pfalz hat uns dieses Mal angezogen. Genauer das Örtchen Burrweiler. Es war soo schön. Mit den ganzen Weinbergen und den "Keschde", den Kastanien, die überall rumliegen und die man ja sogar essen kann ;-)
A propos essen: also Einkehrmöglichkeiten gibt's echt genug auf dem Weg und an einer Rieslingschorle kommt man hier auf keinen Fall vorbei.

Rundwanderweg Fürth - Grasellenbach

Wir sind den Erlebniswanderweg Fürth-Grasellenbach im Odenwald gelaufen und hatten mit unseren Begleitern vom Odenwaldclub viel Spaß.
Wenn man den Aufstieg zur Walburgiskappelle geschafft hat, wird man mit nem wundervollen Ausblick belohnt. Dann haben wir noch Wasserbüffel getroffen und leckeren Hirschgulasch in Gras-Ellenbach gegessen.
Die große Tour ist 15 Kilometer lang. Wir haben die halbe Tour gemacht. Wie genau wir gelaufen sind, seht ihr in der kompletten Sendung.
Eine schöne Tour, die wirklich sehr gut ausgeschildert ist.

Die Drachenfelstour

Start war am Parkplatz Saupferch hinter Bad Dürkheim. Einkehren konnten wir im Waldhaus "Lambertskreuz". Und ich sag euch: der Ausblick vom Drachenfels!!! Genial!!!

Wandern mit dem Rollstuhl

In Schwarzach (Neckar-Odenwald-Kreis)

Wir hatten sogar nen echten "Rollifahrer" dabei, der für uns getestet hat, ob der Weg taugt. Volker Westermann.
Cordula Samuleit vom Naturpark Neckartal-Odenwald ist mitgelaufen und hat uns kräftig mit Infos versorgt.
Am Ende waren wir noch im Tierpark in Schwarzach.

 Der Guttenbergweg in und um Haßmersheim

Etwa acht Kilometer lang und führt größtenteils durch den Wald. Begleitet hat uns Silke von Gemmingen. Sie wohnt auf der Burg Guttenberg, wo wir mittags ein leckeres Rittermahl zu uns genommen haben. Nach der Mittagspause haben wir Frau von Gemmingen auf ihrer Burg zurückgelassen und sind mit Christiane Bachert von der Touristikgemeinschaft Odenwald weitergezogen.

Wanderung zum Welschenbuckel

Puh. Tour zwei war ganz schön anstrengend. Obwohl uns das Wetter wohl gesonnen war. Kein Regen und immer mal wieder ist auch die Sonne rausgekommen. Wir waren in Osterburken. Ganz rechts von der Metropolregion sozusagen. Am Römermuseum war der Start für die etwa 10 Kilometer lange Strecke, die sich „Wanderung zum Welschenbuckel“ nennt. Begleitet hat uns diesmal Christel Bauer. Sie ist Cicerone. Was das ist, hat sie mir auch erklärt. Aber dazu müsst ihr die Sendung gucken
Die Strecke ist echt toll,  weil man immer abwechseln Teile im Wald und auf freien Flächen läuft. Kaputt is man danach aber trotzdem. Und was zu essen sollte man sich mitnehmen. Weil aufm Weg nix zum Einkehren ist. Erst am Ende im Römermuseum.


 

Doch jetzt muss ich rauf. Auf die Wanderwege der Region. Und rein. In die Wanderschuhe. Von denen ich nicht EIN Paar besitze ;-) (wie so viele Frauen leide ich aber an der "Immer-ständig-Schuhe-kauf-Krankheit und mache mir keine Sorgen, ein passendes Modell für matschige Waldwege und steinige Hänge zu finden. Vielleicht in pink? ;-) )

Und wie es der Zufall will, habe ich sogar einen ziemlich passenden Nachnamen. Schuster. Weswegen der Chef auch gleich diesen (nicht)lustigen Spruch mit Schusters Rappen brachte und das neue Wandermagazin von RNF jetzt einfach mal direkt so heißt.
Ich, Josy Schuster, Redakteurin bei RNF, stelle euch also den ganzen Sommer über,  jeweils in einer viertelstündigen Folge, die schönsten Wanderwege der Region vor.

Das schaffe ich aber auf keinen Fall allein. Ich brauch Eure Hilfe!!!

Schickt mir Eure Lieblingswanderstrecke.  Mit allen Tipps und Tricks, die Euch dazu einfallen - einfach ne kurze Mail an jschuster@rnf.de.

Wenn Eure Strecke dann mit dabei ist, laufe ich sie ab und treffe mich dann auch mit Euch, um zu erfahren, warum genau das Eure Lieblingsstrecke ist.

Ich zähl auf Euch!!
Eure Josy


 

12. Oktober 2015

Der sechste Weg ist abgedreht. Die Pfalz hat uns dieses Mal angezogen. Genauer das Örtchen Burrweiler. Wir sind die Genusstour des Pälzer Keschdewegs gelaufen und es war soo schön. Mit den ganzen Weinbergen und den "Keschde", den Kastanien, die überall rumliegen und die man ja sogar essen kann ;-)
A propos essen: also Einkehrmöglichkeiten gibt's echt genug auf dem Weg und an einer Rieslingschorle kommt man hier auf keinen Fall vorbei.
Am Abend haben wir dann noch unsere liebe Praktikantin Nadine verabschiedet, die uns bei unseren Touren immer eine große Hilfe war.

7. Oktober 2015

Tour Nummer fünf ist abgedreht. Es war wieder ein wuderbares Erlebnis mit vielen neue Infos. Wir sind den Erlebniswanderweg Fürth-Grasellenbach im Odenwald gelaufen und hatten mit unseren Begleitern vom Odenwaldclub viel Spaß. Frank und Nadine an den Kameras haben wieder alle Arbeit geleistet und diesmal war sogar ein Quadrocopter mit dabei. Geflogen vom lieben Alex. Die Luftaufnahmen sind echt genial ;-)
Wenn man den Aufstieg zur Walburgiskappelle geschafft hat, wird man mit nem wundervollen Ausblick belohnt. Dann haben wir noch Wasserbüffel getroffen und leckeren Hirschgulasch in Gras-Ellenbach gegessen ;-)
Die große Tour ist 15 Kilometer lang. Wir haben die halbe Tour gemacht. Wie genau wir gelaufen sind, seht ihr in der kompletten Sendung.
Eine schöne Tour, die wirklich sehr gut ausgeschildert ist.

12. August 2015

 

Unsere vierte Tour ist rum. Tiefste Pfalz. Hinter Bad Dürkheim. Absolut KEIN Handyempfang!!!!! Erstmal haben wir unseren Begleiter Joachim Hey nicht gefunden. Er ist Touristenführer und weiß echt viel (!) über den Drachenfels und die Umgebung. A propos Drachenfels. Die Tour, die wir gelaufen sind, heißt Drachfelstour. Und ich sag euch: das war richtig viel zu tun.
Start war am Parkplatz Saupferch. Hier findet ihr die Wegbeschreibung:

http://www.bad-duerkheim.com/parkplaetze-wandern/parkplatz-saupferch.html

Auf der Tour gab's echt viel zu sehen und zu lernen. Und die Aussicht, wenn man dann mal auf dem Drachenfels angekommen ist: einfach genial!!!!

In den Höhlen am Drachenfels haben wir sogenanntes Leuchtmoos gefunden. Und ich sag euch: das leuchtet wirklich! Leider ist es vom Aussterben bedroht.
Jetzt weiß ich auch, wie hübsch der Fingerhut aussieht, aber tierisch giftig ist.

Einkehren konnten wir im Waldhaus "Lambertskreuz". Da gibt's leckeren Saumagen und köstlichen Käskuche. Den hatten wir uns auch echt verdient.
Kameramann Frank und Aisstentin Nadien haben wieder mal alles gegeben und mich mit haufenweise Bildern versorgt. Ich freu mich jetzt schon auf den Schnitt ;-)

 

P.S. Hier findet ihr übrigens den Weg:

http://www.outdooractive.com/de/wanderung/pfalz/bad-duerkheim-rundwanderung-zum-drachenfels/2809017/

 

30. Juli 2015

 

Runde drei ist geschafft. Wir waren in Schwarzach im Neckar-Odenwald-Kreis. Der Weg war nicht ganz so lang. Dafür ist er rollstuhlgerecht ausgebaut. Wir hatten sogar nen echten "Rollifahrer" dabei, der für uns getestet hat, ob der Weg taugt. Volker Westermann.
Cordula Samuleit vom Naturpark Neckartal-Odenwald ist mitgelaufen und hat uns kräftig mit Infos versorgt. Ich weiß jetzt, dass die Douglasie nach Orange riecht, wenn man ihr Harz zwischen den Fingern zerreibt. 
Am Ende waren wir noch im Tierpark in Schwarzach. Den muss man eigentlich schon besuchen, wenn man da in der Nähe ist. Die haben zum Beispiel eine ganz seltene Zebra-Rasse. Der Zebra-Mann musste echt lange auf eine Frau warten.
Der Bürgermeister von Schwarzach, Mathias Haas, war mit uns sogar im Streichlzoo. Ganz volksnah sozusagen ;-)
Kamerajungs diesmal waren Matze und DHBW-Student Alex. Die haben wieder richtig gute Arbeit geleistet und wir hatten mächtig Gaudi. Danke an euch!

 

 

 

10. Juli 2015

 

Puh. Tour zwei war ganz schön anstrengend. Obwohl uns das Wetter wohl gesonnen war. Kein Regen und immer mal wieder ist auch die Sonne rausgekommen. Wir waren in Osterburken. Ganz rechts von der Metropolregion sozusagen. Am Römermuseum war der Start für die etwa 10 Kilometer lange Strecke, die sich "Wanderung zum Welschenbuckel" nennt. Begleitet hat uns diesmal Christel Bauer. Sie ist Cicerone. Was das ist, hat sie mir auch erklärt. Aber dazu müsst ihr die Sendung gucken ;-)
Frank und Nils waren auch wieder dabei. Und sogar noch ein Kerl mehr. Unser DHBW-Student Alex, der sich erhofft hat, so zum Ende seines Studiums noch was vom "großen" Frank zu lernen :-)
Die Strecke ist echt toll,  weil man immer abwechseln Teile im Wald und auf freien Flächen läuft. Kaputt is man danach aber trotzdem. Und was zu essen sollte man sich mitnehmen. Weil aufm Weg nix zum Einkehren ist. Erst am Ende im Römermuseum.

 

30. Juni 2015

 

Ich hab überlebt. Wir haben gestern unsere erste Wandertour gemacht und - was soll ich sagen - das war echt nicht übel. Aber ich hatte auch ganz tolle Begleitung. Kameramann Frank und Assistent Nils haben echt alles gegeben. Bin stolz auf euch ;-)
Aus den ganzen Vorschlägen haben wir uns für den Guttenbergweg in und um Haßmersheim entschieden. Der ist etwa acht Kilometer lang und führt größtenteils durch den Wald. Was bei den Temperaturen gestern auch ziemlich praktisch war (wir wären echt gestorben in der prallen Sonne).Begleitet hat mich Silke von Gemmingen. Sie wohnt (!) auf der Burg Guttenberg, wo wir mittags ein leckeres Rittermahl zu uns genommen haben. Sie weiß echt viel über die Umgebung und geht selbst gern Wandern in ihren Wäldern.
Nach der Mittagspause haben wir Frau von Gemmingen auf ihrer Burg zurückgelassen und sind mit Christiane Bachert von der Touristikgemeinschaft Odenwald weitergezogen. Insgesamt muss ich sagen war der Weg ideal als Einstieg in die Wanderei für mich. Aber danach war ich schon ganz schön k.o. Jaja, die Profis unter euch werden lachen. Acht Kilometer sind ja gar nichts und so. Mal sehn, wie sich meine Kondition im Lauf der Dreharbeiten noch verbessert ;-)

26. Mai 2015

So Leute, wir haben jetzt mal eine grobe Vorauswahl getroffen. Jetzt müssen wir mal schauen, welche Wege es in die Sendung schaffen. Ich hab euch mal alle hier aufgelistet und mich interessieren jetzt natürlich eure Kommentare und Tipps dazu.

Aaaalso:

1. Erlebniswanderweg Fürth-Grasellenbach- Wanderrunde zwischen Überwald und Weschnitztal
Hier findet ihr alle Infos zum Weg:
http://www.outdooractive.com/de/wanderung/bergstrasse/grasellenbach-erlebniswanderweg-fuerth- grasellenbach-wanderrunde-zwischen-u/2806496/

2. Die "Genusstour" des Pälzer Keschdewegs
Infos unter:
http://www.outdooractive.com/de/wanderung/pfalz/paelzer-keschdeweg-genusstour/1518539/

3. Der Treidlerweg
Mit allen Infos:
http://www.outdooractive.com/de/wanderung/pfalz/hoerdt-treidlerweg/2809283/

4. Rundwanderung Leistadt
Hier geht's zur Beschreibung:
http://www.outdooractive.com/de/wanderung/pfalz/bad-duerkheim-historischer-rundwanderweg-  leistadt/2808739/

5. Rundwanderung zum Drachenfels
Schaut mal rein, ob die was für euch wäre:
http://www.outdooractive.com/de/wanderung/pfalz/bad-duerkheim-rundwanderung-zum-drachenfels/2809017/

6. Der Limes im "Barnholz"
Den Römern auf der Spur...
http://www.tourismus-bw.de/Media/Touren/Der-Limes-im-Barnholz

7. Eberbacher Pfad der Flussgeschichte
Ein leichter Weg am Wasser:
http://www.tourismus-bw.de/Media/Touren/Eberbacher-Pfad-der-Flussgeschichte

8. Guttenbergweg
Über die Eduardshöhe nach Neckarmühlbach zur Burg Guttenberg:
http://www.tourismus-bw.de/Media/Touren/Guttenbergweg

9. Streifzug durch die Mudauer Zent
Von Kirchen, Galgen und Mühlen:
http://m.tourismus-bw.de/Media/Touren/Streifzug-durch-die-Mudauer-Zent

10. Moosbrunnweg
Gesamtstrecke: 11,3 km
Dauer: 3,45 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt: Parkplatz Neckaralm (Schönbrunner Straße)

Die abwechslungsreiche Wanderung führt zuerst ein Stück den Neckarrandweg entlang und wendet sich dann rechts die Moosklinge aufwärts nach Moosbrunn hinein. Der Weg führt am Ortsrand aufwärts bis zum Sportplatz und von dort über den Höhenrücken zur Baumschule. Vorbei am Schneidersbrünnlein geht es zur Hirschhorner Steige. Dieser folgen wir nur ein kleines Stück und biegen dann links ab zur Jagdhütte, die etwas abseits vom Wege liegt. Von dort hat man einen grandiosen Blick ins Neckartal. Am unteren Neckarberg geht es dann abwärts, zurück zum Ausgangspunkt.

11. Großer-Wald-Weg
Zum Teil rollstuhlgerecht:
http://www.tourismus-bw.de/Media/Touren/Grosser-Wald-Weg-in-Schwarzach