B39: Vollsperrung wegen eines umgekippten 40-Tonners

Am späten Mittwochnachmittag fuhr ein 45-Jähriger Lkw-Fahrer mit seinem 40-Tonner die nur für Anlieger freigegebene Strecke B 39 von Hochspeyer in Richtung Neustadt. Er prallte mit seinem Auflieger gegen die erste Eisenbahnbrücke hinter Frankenstein und kippte um.  Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die komplette Strecke war über fünf Stunden in beiden Richtungen voll gesperrt.

Am Lkw und dem Auflieger entstand ein Sachschaden von mindestens 180.000 Euro. Durch den Anstoß wurde auch die Brücke beschädigt, ein Gutachter wird sie genau überprüfen. Die Brücke ist jedoch für den Bahnverkehr freigegeben.

Im Einsatz an der Unfallstelle waren neben der Polizeiinspektion Kaiserslautern 1 und der Polizeiinspektion Neustadt die Feuerwehren aus Kaiserslautern, Hochspeyer, Frankenstein, Weidenthal und Lambrecht mit insgesamt 70 Mann, die Bundespolizei, Kräfte des Rettungsdienstes, die Straßenmeisterei Kaiserslautern sowie der Notfallmanager der Bundesbahn.