Babymord-Prozess in Frankenthal: Ton vor Gericht wird rauer

Vor dem Frankenthaler Landgericht wurde heute der so genannte Babymord-Prozess fortgesetzt. Angeklagt ist ein 32jähriger Mann, der sein zwei Monate altes Baby Pfingsten 2016 von einem Balkon aus dem zweiten Stock geworfen haben soll. Am 11. Verhandlungstag standen ärztliche Gutachten im Mittelpunkt. Danach leiden die Beteiligten der Tatnacht noch immer an massiven Folgen: So habe der 31jährige Augenzeuge Angstzustände und posttraumatische Belastungsstörungen. Unterdessen wird der Ton vor Gericht immer rauer. Der Verteidiger des Angeklagten warf der Oberstaatsanwältin „Hinterlist“ vor, weil diese zu spät Unterlagen zur Entbindung der Schweigepflicht der Ärzte eingereicht habe. Mehr zum Prozess sehen Sie heute Abend um 18 Uhr in RNF-Life. feh