Bad Dürkheim: Polizei beschreibt Wurstmarkt als ereignisreich

Eine sexuelle Belästigung, sechs Körperverletzungen, ein beleidigter Polizei, ein Handy-Diebstahl, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Verstoß gegen das Waffengesetz – so liest sich die Polizei-Bilanz nach dem Freitag auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt. Hinzu kommen den Angaben zufolge ein Raubüberfall im Kurpark sowie ein betrunkener Autofahrer, der aus dem Verkehr gezogen wurde. Zum Beginn des sogenannten Nachmarktes – also der zweiten Hälfte des größten Weinfestes der Welt mit über 600 000 Gästen – sei das Besucheraufkommen hoch gewesen, teilte die Polizei mit.