Bad Dürkheim: Polizisten auf dem Wurstmarkt mehrfach angegriffen – 19-Jähriger bedroht Weinfestbesucher mit Teppichmesser: Festnahme

Beleidigungen, Randale, Körperverletzung: Die Polizei in Bad Dürkheim ist zu Beginn des zweiten Wurstmarkt-Wochenendes zu zahlreichen Einsätzen ausgerückt. Rund um das traditionsreiche Weinfest seien Beamte in der Nacht zum Samstag in mehreren Fällen selbst angegriffen worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sind nach einem Streit zwischen zwei Frauen zwei unbeteiligte Männer im Alter von 21 und 23 auf die Polizisten losgegangen. Einer von ihnen habe die Beamten bespuckt und beleidigt.

Bei der Klärung einer Schlägerei auf einem Parkplatz wurden Beamte von vier ebenfalls 21- und 23-Jährigen angegriffen und beleidigt. Die betrunkenen Männer konnten den Angaben nach gefesselt werden. Ein 23-Jähriger, der in einer Straßenbahn randaliert haben soll, griff einen Polizisten an und versuchte, ihm den Arm umzudrehen. Zudem bespuckte und beleidigte er die Beamten. Nach seiner Festnahme verbrachte er die Nacht auf der Wache.

In der Nähe des Riesenrads rempelte ein 19-Jähriger den Angaben nach mehrere Weinfest-Besucher an und bedrohte sie schließlich mit einem Teppichmesser. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen. Der Dürkheimer Wurstmarkt endet am Montag. (lrs)