Bad Dürkheim: Tarifverhandlungen für Groß- und Außenhandel vertagt

Die Tarifverhandlungen für die rund 40 000 Beschäftigten des Groß- und Außenhandels Pfalz sind ergebnislos auf den 26. Mai vertagt worden. Die Forderung der Gewerkschaft Verdi sei den Arbeitgebern einfach zu hoch, sagte der Geschäftsführer des Verbandes Groß- und Außenhandel, Verlage und Dienstleistungen Pfalz, Karlheinz Schober, nach den Gesprächen am Mittwoch in Bad Dürkheim.
Verdi fordert einen Euro mehr Geld pro Stunde. Die Vergütung der Auszubildenden soll um 100 Euro angehoben werden. Die Arbeitgeber haben nach Schobers Angaben kein Angebot abgegeben.(dpa/lrs)