Bad Dürkheim: Ursache für Unfall auf Wurstmarkt weiterhin unklar

Nach einem Unfall auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt sind die Räder an allen Wagen der Geisterbahn ausgetauscht und der Betrieb wieder aufgenommen worden. Das teilte die Polizei unter Berufung auf Veranstalter-Angaben mit. Demnach habe ein technischer Defekt an den Rädern dazu geführt, dass
zwei Wagen am Samstagabend zusammengestoßen waren. Die betroffenen Fahrzeuge seien nicht mehr in Betrieb. Die „Rheinpfalz“ hingegen berichtete am Montag mit Verweis auf Angaben des TÜV von einem Defekt an den Führungsseilen der Wagen. Der offizielle Prüfbericht des TÜV steht noch aus.
Am Samstagabend waren zwei Wagen der Geisterbahn ineinander gekracht, wobei ein Wagen durch die Wucht des Aufpralls umgekippt war. Bei dem Unfall waren zwei Personen leicht verletzt worden. Nach etwa 20 Stunden Stillstand ist die Geisterbahn seit Sonntagnachmittag wieder in Betrieb, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte.(dpa/mf)