Bad Dürkheim: Verdacht auf Brandstiftung bestätigt

Bei den Feuern in Bad Dürkheim hat sich jetzt der Verdacht auf Brandstiftung bestätigt. Das ergaben die heutigen Untersuchungen der Brandermittler. Wie die Polizei mitteilte, sprechen alle Anzeichen dafür, dass sowohl das Feuer an einem abgemeldeten Fahrzeug am Montag sowie der Brand bei der Lebenshilfe Bad Dürkheim vorsätzlich gelegt wurden.
Dort war am vergangenen Freitag ein Schaden von rund 200000 Euro entstanden als ein Geräteschuppen in Flammen aufging. In dem Gebäude waren Traktoren und Geräte für den Weinbau abgestellt.
Damit werde der Verdacht auf den Zusammenhang mit dem Großbrand in einer Folienfabrik im Stadtteil Ungstein immer deutlicher, hieß es. Am 3. Mai brannten zwei Lagerhallen komplett nieder und verursachten Millionenschaden.
Derzeit geht die Polizei 25 Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Eine heiße Spur ist allerdings bislang noch nicht darunter. (aha)