Bad Dürkheim/Wörth: Ursachen für Brände in Betrieben noch nicht geklärt

Die Ursache für den Brand mit Millionenschaden in einer Bad Dürkheimer Kunststofffabrik ist weiter unklar. „Das dauert noch“, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Ludwigshafen. Ebenfalls nicht bekannt war zunächst auch, wie eine Lagerhalle in Wörth (Landkreis Germersheim) in Flammen aufging. Dabei war in der Nacht zum Sonntag ein Schaden von bis zu 350 000 Euro entstanden. Am frühen Samstagmorgen waren in Bad Dürkheim die Lagerhalle eines Folienherstellers und ein Großzelt mit 80 bis 100 Tonnen Kunststoffgranulat in Flammen aufgegangen. Die Anwohner waren sicherheitshalber aufgerufen worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Ein nahe gelegener Campingplatz wurde geräumt. Laut Polizei entstand ein Schaden von mindestens einer Million Euro. Einen Teil des Kunststoffs ließen die 250 Feuerwehrleute kontrolliert abbrennen, die Löscharbeiten dauerten bis zum späten Samstagvormittag. In Wörth brannte die rund 4000 Quadratmeter große Halle, in der bis unter die Decke Obstkisten gelagert waren, komplett nieder. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. (dpa/lrs)