Baden-Württemberg: 900 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht im ÖPNV

Die Polizei hat bei 39 Schwerpunktkontrollen in Baden-Württemberg seit September bei 180.000 Menschen die Maskentragepflicht im ÖPNV kontrolliert. Dabei wurden 34.400 Verstöße festgestellt, von denen rund 900 zur Anzeige gebracht wurden. Das gab das Innenministerium bekannt. Die Polizisten mussten insbesondere an den Bahnsteigen und Bushaltestellen die Menschen häufiger auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hinweisen. Die Angesprochenen zeigten sich dann fast ausnahmslos einsichtig und korrigierten umgehend ihr Verhalten, wie es heißt. (asc)