Baden-Württemberg: Corona-Verbote lassen Kriminalität sinken

Das Coronavirus und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen wirken sich auf die öffentliche Sicherheit aus. Experten gehen davon aus, dass die Kriminalität im Südwesten deutlich sinkt. Ein strategisches Lagebild des Landeskriminalamts Baden-Württemberg belegt nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur diese Einschätzung. Demnach sind die Straftaten in den vergangenen Wochen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stark gesunken. Das gilt den Angaben zufolge insbesondere für Diebstähle, Sexualstraftaten und Körperverletzungen. Stattdessen wird vor neuen Maschen von Trickbetrügern gewarnt, die die Notlage ausnutzten, um ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen. (mho/dpa)