Baden-Württemberg gibt pro Schüler 6000 Euro aus

Jeder Schüler kostet Baden-Württemberg jährlich rund 6000 Euro. Damit liegt das Land im Bundesschnitt. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag bekanntgegeben. Die Zahlen für die öffentlichen Schulausgaben basieren auf dem Haushaltsjahr 2011. Für allgemeinbildende Schulen hat das Land 6400 Euro pro Kopf investiert und liegt 100 Euro unter dem Bundesdurchschnitt. Ebensofür Berufsschüler im Dualen System: Im Bundesschnitt fielen Kosten von 2600 Euro an, in Baden-Württemberg waren es 2700 Euro. Insgesamt lag das Land bei Berufsschulen Baden-Württemberg mit 4700 Euro je Schüler deutlich über dem Mittelwert von 4100 Euro. In den Beträgen sind Ausgaben für Lehr- und Verwaltungspersonal, Lehrmittel, Baumaßnahmen und andere Sachausgaben enthalten. Den größten Anteil haben die Personalausgaben, die 2011 mit bundesweit durchschnittlich 4800 Euro je Schüler zu Buche schlugen. dpa/lsw