Baden-Württemberg: Koalitionsverhandlungen im Südwesten beginnen mit Kassensturz

Grüne und CDU in Baden-Württemberg starten heute in die Koalitionsverhandlungen für eine Wiederauflage ihres Regierungsbündnisses – und haben sich ein tristes Thema für den Beginn der Gespräche ausgesucht: die Finanzen. Baden-Württemberg steht wegen der Corona-Pandemie vor einem riesigen Schuldenberg. So manches teure Wahlversprechen dürfte nicht zu halten sein. Finanzministerin Edith Sitzmann von den Grünen will den Koalitionären um Ministerpräsident Winfried Kretschman, ebenfalls Grün, vorrechnen, wie viel – beziehungsweise wenig – Geld noch in den Kassen ist. Grün-Schwarz hat wegen der Corona-Krise im Doppelhaushalt 2020/2021 neue Schulden in Höhe von 13,5 Milliarden Euro aufgenommen. Am 12.
Mai will sich der 72-jährige Kretschmann zum dritten Mal zum Regierungschef wählen lassen. (dpa/cj)