Baden-Württemberg: Lockerungen für Großveranstaltungen werden geprüft

Baden-Württemberg erwägt, die Vorgaben für Großveranstaltungen in der Coronakrise schrittweise zu lockern. Das sieht der Vorschlag für ein Stufenkonzept laut Deutscher Presseagentur vor, das allerdings noch nicht von der grün-schwarzen Landesregierung beschlossen ist. Dem Vorschlag zufolge sollen private Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Taufen mit bis zu 100 Menschen vom 1. Juni an wieder erlaubt werden. Zeitgleich sollen auch öffentliche Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen wie Vereinsversammlungen oder Theateraufführungen in dieser Größenordnung zulässig sein. Öffentliche Veranstaltungen wie Volksfeste, Dorf- und Schützenfeste, bei denen nicht zu kontrollieren ist, wer sie besucht, sollen allerdings bis zum 31. August verboten bleiben. (lsw/mj)