Baden-Württemberg: Minister setzen sich für Einsatz von Flüchtlingen als Erntehelfer ein

Die baden-württembergischen Minister Thomas Strobl (Inneres) und Peter Hauk (Agrar) setzen sich für den Einsatz von Flüchtlingen als Erntehelfer ein. Bekanntlich fehlen wegen des corona-bedingten Einreiseverbots osteuropäischer Hilfskräfte tausende Saisonarbeiter in der Landwirtschaft.  In Baden-Württemberg seien 68 000 Flüchtlinge mit einem Schutzstatus registriert, die im Land bleiben und arbeiten dürften“, teilten die Minister mit. Der Einsatz von Erntehelfern sei dringend notwendig, um die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen. (mho/dpa)