Baden-Württemberg: Ministerin Bauer schlägt Nothilfefonds für Studenten vor

Um finanzielle Nöte von Studenten zu lindern, könnten nicht verwendete Bafög-Mittel genutzt werden. Diesen Vorschlag macht die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer aus Heidelberg. Sie will damit Studierenden unter die Arme greifen, die im Zuge der Corona-Krise ihre Nebenjobs verloren haben. Viele würden mit Minijobs einen wesentlichen Anteil ihres Lebensunterhaltes finanzieren, sagt Bauer. Sie setze sich deshalb für einen Nothilfefonds für Studierende ein. (mho/dpa)