Baden-Württemberg: Ministerpräsident Kretschmann bezeichnet Lage als „ernst, sehr ernst.“ – Weihnachtsferien beginnen früher

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann bezeichnet den erneuten Shutdown als radikalen Einschnitt. Es gelte aber das Infektionsgeschehen drastisch einzudämmen, die Gesundheitsämter seien derzeit kaum noch in der Lage Infektionsketten zu verfolgen. Er appellierte an die Bürger Wohnung oder Haus möglichst erst gar nicht zu verlassen. Sollte der erneute Lockdown keine Wirkung zeigen, dann müsse man die Einschränkungen vielleicht auch über den 10. Januar hinaus verlängern, so Kretschmann.

Im Bezug auf die Schulen habe man sich darauf geeinigt, so das Kultusministerium in einer gesonderten Pressemitteilung, dass Schulen und Kitas geschlossen werden und zwar ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis einschließlich 10. Januar 2021. Schülerinnen und Schüler der Abschussjahrgänge werden im verbleibenden Zeitraum bis zu Beginn der regulären Weihnachtsferien am 23. Dezember verpflichtend im Fernunterricht unterrichtet. Für die Schülerinnen und Schüler der übrigen Jahrgänge sei der Beschluss gleichzusetzen mit vorgezogenen Ferien. (mpf)