Baden-Württemberg mit höchster Neuverschuldung

Im Vergleich der Bundesländer hat Baden-Württemberg im vergangenen Jahr am meisten neue Schulden aufgenommen. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Übersicht des Bundesfinanzministeriums hervor, über die zuerst die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Mittwoch berichtet hatte und die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Die Nettoneuverschuldung der grün-roten Landesregierung betrug unterm Strich 1,78 Milliarden Euro. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit einer Nettokreditaufnahme von 979,4 beziehungsweise 545,7 Millionen Euro. Zehn Länder bauten Schulden ab, sechs bauten Schulden auf. dpa