Baden-Württemberg: Streit um Englisch-Abi geht weiter – Petition mit 30 000 Unterschriften

Den Streit um das von vielen Schülern als zu schwer kritisierte Englisch-Abi ist aus Sicht des Landesschülerbeirats noch nicht
beendet. Ärgerlich für einige Schüler ist, dass im Südwesten nicht wie anderswo auch deutsch-englische Wörterbücher zugelassen waren.
Der Landesschülerbeirat sieht auch nach der Prüfung des umstrittenen Englisch-Abiturs durch das Kultusministerium weiter Klärungsbedarf. „Der Fall ist nicht erledigt. Für uns ist es wichtig, dass die Schüler nicht mit einer Presseerklärung abgebügelt werden“, sagte der Beiratsvorsitzende Leandro Karst. Er forderte eine sachliche Diskussion über die Abi-Aufgaben. In einer Online-Petition mit mehr als
30 000 Unterzeichnern hatten Schüler und Eltern gegen den aus ihrer Sicht vergleichsweise hohen Schwierigkeitsgrad protestiert. dpa/feh