Baden-Württemberg: Tourismus verzeichnet massiven Einbruch

Der Tourismus in Baden-Württemberg ist angesichts der Corona-Pandemie auf das Niveau von vor Jahrzehnten zurückgefallen. Die Zahl der ankommenden Gäste in Hotels, Pensionen und anderen Unterkünften schrumpfte nach Angaben des Statistischen Landesamts im Vorjahresvergleich um knapp die Hälfte auf nur noch 11,9 Millionen. Weniger Touristen hatten die Statistiker zuletzt im Jahr 1997 registriert. In Baden-Württemberg hängen nach Angaben des Tourismusministeriums etwa 390.000 Arbeitsplätze von dieser Branche ab, der Tourismus erwirtschaftete bislang einen Jahresumsatz von mehr als 25 Milliarden Euro. (asc)