Baden-Württemberg: Weitere Finanzspritze für Hochschulen geplant – nur für Digitales

Baden-Württembergs Universitäten sollen trotz des bereits vereinbarten milliardenschweren Finanzpakets eine weitere
Finanzspritze erhalten, um die digitale Lehre auszubauen. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer verhandelt nach eigenen Angaben über zusätzliche Mittel aus dem Rettungsschirm in Höhe von 70 Millionen Euro.  Sie müssten das Geld allerdings
zweckgebunden für das Digitale einsetzen, also zum davon zum Beispiel IT-Spezialisten, Hardware, Software oder auch Lizenzen bezahlen. Das Land investiert bereits seit mehreren Jahren in die Digitalisierung der Hochschulen. Im vergangenen Semester hatte es 40 Millionen Euro Soforthilfe für coronabedingten Zusatzbedarf bewilligt. (dpa/cj)