Baden-Württemberg: Winfried Kretschmann feiert laut Hochrechnungen Erdrutschsieg

Die Grünen in Baden-Württemberg haben nach ersten Hochrechnungen einen deutlichen Sieg bei der Landtagswahl eingefahren. Nach Zahlen der ARD sind die Grünen um ihren Spitzenkandidaten und amtierenden Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann mit 31,9 Prozent die stärkste Kraft. Die CDU verliert im Vergleich zur letzten Wahl deutlich und liegt aktuell bei 23,9 Prozent. Es folgen die SPD mit 11,4 Prozent, die AfD mit 10,8 Prozent und die FDP mit 10,7 Prozent. Nach diesen Zahlen wären die Grünen im nächsten Landtag mit 51 bis 55 Abgeordneten vertreten. Die CDU käme auf 37 bis 41 Mandate, die SPD auf 19 bis 22 und die FDP und AFD auf 18 bis 19 Mandate. Sowohl eine grün-schwarze Koalition als auch eine sogenannte Ampelkoalition mit der SPD und der FDP hätte eine deutliche Regierungsmehrheit im Parlament.

Statement von Winfried Kretschmann:

Der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann will nach seinem Wahlsieg in Baden-Württemberg mit allen demokratischen Parteien über eine Regierungsbildung sprechen. Er verstehe das Ergebnis als „Auftrag, unserem Land weiter als Ministerpräsident zu dienen“, sagte der 72-Jährige am Sonntagabend in Stuttgart. „Den nehme ich mit großer Dankbarkeit und Demut an.“ Ob er die grün-schwarze Koalition fortsetzen oder ein mögliches Ampel-Bündnis mit SPD und FDP bilden möchte, sagte er nicht. Er versicherte lediglich, bei den Verhandlungen über eine Koalition „ans Ganze“ zu denken. Baden-Württemberg brauche eine „verlässliche und stabile Regierung“ die einen klaren Kompass habe. Die Grünen haben die Landtagswahl in Baden-Württemberg nach ersten Zahlen mit großem Abstand vor der CDU gewonnen. Sowohl Grün-Schwarz als auch eine Ampel hätten demnach eine stabile Mehrheit.

(mj)