Baden-Württemberg: Zahl der Grippefälle im Land fast verdoppelt

Die Zahl der registrierten Grippefälle in Baden-Württemberg steigt weiter an. Im Vergleich zum Vorjahr habe sie sich bereits fast verdoppelt, heißt es. Wie das Landesgesundheitsamt mitteilt, seien fast doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres, als knapp 6200 Fälle registriert worden. Nach Angaben des Regierungspräsidiums Stuttgart sind bisher nachweisbar 26 Menschen im Südwesten an der Influenza gestorben –  zwei mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Grippefälle müssen dem Landesgesundheitsamt gemeldet werden, wenn das Virus im Labor nachgewiesen wurde. Das Regierungspräsidium Stuttgart geht davon aus, dass die Dunkelziffer der Erkrankungen und auch der Sterbefälle deutlich höher liegt. Etwa 25 100 Menschen waren nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bundesweit während der außergewöhnlich starken Grippewelle 2017/2018 an Influenza gestorben. (dpa/cal)