Baden-Württemberg: Zwischen 20 und 5 Uhr sind nur in Ausnahmefällen Bahn- und Flugreisen erlaubt

Während der erweiterten Ausgangsbeschränkungen zwischen 20.00 und 05.00 Uhr sind in Baden-Württemberg Bahn- und Flugreisen nur aus triftigem Grund erlaubt. Darauf wies das Verkehrsministerium hin. Wer nicht unbedingt reisen müsse, müsse zu Hause bleiben. Ausnahmen gebe es nur in wenigen Fällen, zum Beispiel bei Verspätungen und nicht möglicher Umbuchung. Wer allerdings vor dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen am 16. Dezember bereits eine Zug- oder Flugverbindung gebucht habe, könne diese auch während der Ausgangssperre antreten. Voraussetzung sei allerdings, dass eine Umbuchung der Verbindung nicht zumutbar sei, beispielsweise bei zu hohen Kosten. Über die Weihnachtstage ist die Regelung ausgesetzt. (asc)