BASF Ludwigshafen: Nach Zwischenfall massive Geruchsbelästigungen

Nach einem Zwischenfall im Werksteil Nord der BASF kam es in Ludwigshafen zu Geruchsbelästigungen. Nach Angaben des Konzerns traten in einem Betrieb gasförmige Kohlenwasserstoffe aus. Die anfallenden Gase werden jetzt über eine Fackel verbrannt. Anwohner mehrerer Stadtteile beschwerten sich über massive Geruchsbelästigungen. Im Klinikum Ludwigshafen wurden vorübergehend Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet. Ein Messfahrzeug der Feuerwehr stellte keine gesundheitsschädlichen Konzentrationen in der Luft fest. feh