BASF: Zwei Arbeiter erleiden Verätzungen durch Salzsäure

Bei der BASF in Ludwigshafen haben sich ein Mitarbeiter der Anilin und ein Mitarbeiter ein Fremdfirma am Morgen mit Salzsäure verätzt. Der Mitarbeiter der externen Firma erlitt Unternehmensangaben zufolge  eine schwere Augenverätzung. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der BASF-Mitarbeiter erlitt leichte Hautverätzungen an der Schulter. Er konnte nach ambulanter Behandlung in seinen Betrieb zurückkehren. Wie es heißt, trat die Salzsäure bei Entladearbeiten aus. Warum das Leck auftrat, ist noch nicht geklärt. (rk)