Bensheim-Auerbach: 19-jähriger verteilt Haschkekse in der Schule

Die Idee, seiner Schulklasse im Berliner Ring Kekse mitzubringen,  kam am Freitagmorgen zunächst gut an. Schnell schlug die Freude über ein Backblech Süßes ins Gegenteil um. Etwa 30 Jugendliche und Heranwachsende im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, nebst der Lehrerin, klagten nach dem Verzehr der Kekse über Übelkeit. Die Ursache war schnell gefunden. Der 19-Jährige hatte verschwiegen, dass  neben den üblichen Zutaten Haschisch verarbeitet worden ist. Zur Untersuchung ist eine Schülerin in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht worden. Bei den übrigen Schülern und der betroffenen Lehrerin konnten die Rettungskräfte vor Ort helfen. Die Schüler wurden nach den Untersuchungen in die Obhut der Eltern übergeben. Der 19-Jährige musste die Polizei mit auf die Wache begleiten.  Dort wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (ots)