Bensheim: Brennende Autos – sechs Jugendliche festgenommen

Nach einem Brand von zwei Autos hat die Polizei in Bensheim (Kreis Bergstraße) sechs Jugendliche vorläufig festgenommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 22 am Abend zuvor im Rahmen der Fahndung nach den Bränden im Stadtgebiet vorläufig festgenommen worden. Bei der Fahndung sei auch ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen. Mehr als 30 Menschen hatte die Polizei demnach kontrolliert. Die Polizei prüft auch Verbindungen zu ähnlichen Vorfällen.

Die festgenommenen Jugendlichen sind Angaben der Polizei zufolge am Donnerstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Nun werde ermittelt, ob die sie als «Verursacher der beiden Fahrzeugbrände» in Betracht kommen, hieß es. Die Polizei geht demnach nach derzeitigem Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Der Fall erinnert an einen Vorfall vor rund einem Monat. Damals waren in der Stadt ebenfalls drei Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei hatte 40 Menschen im Alter zwischen 13 und 20 Jahren vorläufig festgenommen. Laut Polizei wird ein möglicher Zusammenhang zwischen den beiden sowie weiteren «ähnlich gelagerten» Fällen in Bensheim geprüft.

Angaben zufolge ging unter anderem Ende Februar ein Baucontainer in Flammen auf. Im Februar hatte die Polizei für die Ermittlungen eine eigene Arbeitsgruppe und im Zuge dessen für Zeugen ein gesondertes Hinweistelefon eingerichtet. (dpa/lhe/asc)