Bensheim: Bürger wegen Banner bedroht – Kampagne gegen Rechtsextremismus

Ein Mann aus Bensheim hat in den vergangenen Wochen wegen eines Banners an einem Zaun zwei anonyme Drohbriefe erhalten. Zudem wurde sein Hauseingang mit Buttersäure besprüht, wie die Stadt berichtet. Auslöser war die Parole „Lieber ein Migrant als Nachbar, als die AfD im Bürgerhaus“. Wegen des Buttersäureanschlags vom 20. September ermittle die Polizei, sagte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde in Darmstadt. Zu den Drohbriefen konnte sie zunächst nichts sagen. Der Vorfall ist Anlass für die Initiative gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit im Kreis Bergstraße, am kommenden Sonntagabend eine Kundgebung zu organisieren. Bürgermeister Rolf Richter (CDU) und der betroffene Bürger wollen dabei sein. Das Motto: „Herz statt Hass: Bensheim zeigt Gesicht gegen Rechtspopulismus“ und „Lieber ne Meinung am Zaun, als anonyme Hetze in der Post!“. (lhe/mj)