Bensheim: Gerald Asamoah erhält Karl-Kübel-Preis

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Gerald Asamoah erhält den Karl-Kübel-Preis 2018. Das teilte die gleichnamige Stiftung anlässlich des Weltgesundheitstages am Samstag in Bensheim mit. Der ehemalige Profi-Fußballer engagiert sich „in vielfältiger Weise für Kinder und ihre Familien. Er setzt sich für faire Bildungschancen ein, tritt entschieden gegen Rassismus auf und kommt darüber mit Kindern ins Gespräch. Außerdem ermöglicht er mit seiner eigenen Stiftung herzkranken Kindern eine lebensnotwendige Herzoperation“, begründet Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung, die Entscheidung der Stiftung. Asamoah, selbst herzkrank, gründete 2007 eine Stiftung für herzkranke Kinder und finanziert Herzoperationen für Kinder aus aller Welt. Der Karl-Kübel-Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird am 21. September in Bensheim verliehen. /nih