Berg/Lauterbourg: Bundespolizei öffnet weiteren Grenzübergang in der Pfalz

Die Bundespolizei öffnet einen weiteren Grenzübergang zwischen Rheinland-Pfalz und Frankreich. Der Übergang zwischen Neulauterburg, einem Ortsteil von Berg im Kreis Germersheim, und dem elsässischen Lauterbourg wird in Abstimmung mit dem Bundesinnenministerium von diesem Dienstag (28. April) an täglich von 4.00 bis 9.00 Uhr sowie 15.00 bis 20.00 Uhr offen gehalten. Das teilte die Bundespolizeidirektion in Koblenz am Montag mit. Bis auf wenige Ausnahmen dürfen nur noch Deutsche, Ausländer mit Wohnort und Aufenthaltsberechtigung in Deutschland, Pendler und Lastwagenfahrer mit Gütern in die Bundesrepublik einreisen. Alle anderen werden an der Grenze zurückgewiesen. Etliche kleinere Übergänge sind gegenwärtig gesperrt. Ziel dieser Beschränkungen ist es, die Corona-Pandemie einzudämmen. (lrs/mj)