Berlin/Mannheim/Speyer: Drei regionale Projekte für Deutschen Lesepreis nominiert

Der Deutsche Lesepreis verzeichnet mit 700 Bewerbungen so viele wie nie zuvor. Unter den 48 Nominierten befinden sich auch drei Kandidaten aus der Region. Der mit 25 000 Euro dotierte Lesepreis wurde in fünf Kategorien ausgeschrieben. In der Sparte „Herausragendes individuelles Engagement“ schaffte es Birgit Tenspolde aus Speyer in die End-Auswahl. Im Bereich „Herausragende Leseförderung an Schulen“ wurden die Mannheimer Schulen Friedrich-Ebert- und Uhland-Schule nominiert. Die Sieger werden am 6. November in Berlin gekürt.(mho)