Berufliche Schulen: Tablet-Computer im Unterricht

Zwölf berufliche Schulen im Südwesten werden für vier Millionen Euro im kommenden Jahr den Einsatz von Tablets im Unterricht erproben. Das Projekt soll innerhalb der nächsten drei Schuljahre an insgesamt 40 Schulen ausgetestet werden, wie das Kultusministerium mitteilte. Der Schwerpunkt liegt auf den Fächern Mathematik, den Profilfächern der Beruflichen Gymnasien sowie auf Sprachen. Allerdings muss das Vorhaben noch vom Städte- und Landkreistag abgesegnet werden. „Der Einsatz von Tablets im Unterricht eröffnet neue Möglichkeiten für individuelles und kooperatives Lernen“, sagte Kultusstaatssekretärin Marion von Wartenberg. Desweiteren sollen die Lehrkräfte der Schulen über den Einsatz der elektronischen Schreibtafeln im Unterricht fortgebildet werden. Ein sogenanntes Tablet-Portal soll helfen, organisatorische und technische Fragen zu beantworten. dpa/feh