Biblis: Atomkraftwerk Abbau läuft auf Hochtouren

Der vor einem Jahr begonnene Abbau des stillgelegten Atmokraftwerks im südhessischen Biblis läuft auf
Hochtouren. Aus dem Atomgesetz entlassen wird das Kernkraftwerk an der Bergstraße voraussichtlich aber erst im Jahr 2032, wie RWE-Sprecher Alexander Scholl sagte. Brennstäbe gibt es in Block A schon seit Ende 2016 nicht mehr, Reaktorblock B soll Ende Mai 2019 auch so weit sein. Derzeit entsteht auf dem Gelände ein drittes Lager – das zweite für
schwach- und mittelradioaktive Abfälle (LAW II). Ende des Jahres soll es in Betrieb genommen werden. Zugleich werden 2020 sieben Castor-Behälter mit radioaktiven Abfällen aus der Wiederaufbereitung in England für das Standort-Zwischenlager (SZL) erwartet. Das Genehmigungsverfahren beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit dafür läuft aber noch. Rund 1000 Beschäftigte – davon 670 von RWE – haben vor der Abschaltung in dem Atomkraftwerk gearbeitet. Derzeit seien es noch etwa 300 von RWE – plus eine schwankende Zahl Beschäftigter von Partnerfirmen, sagt Scholl. Der Rückbau hatte Anfang Juni 2017 begonnen.(dpa/rcs)