Biblis: Umweltschützer verlassen Anhörung zum Rückbau des Kernkraftwerks

Vertreter von Umweltschutzverbänden haben die Erörterung zur Stilllegung des Atomkraftwerks Biblis verlassen. „Das Versprechen eines transparenten Verfahrens von Umweltministerin Priska Hinz wurde in keiner Weise eingelöst, sondern konterkariert“, erklärten Vertreter verschiedener Initiativen am Mittwoch. Zur Erörterung gebe es keine Grundlage. Es sei nicht möglich gewesen, Argumente abzuwägen oder neue Informationen zu erhalten. Der Betreiber RWE habe keine Details über die Radioaktivität und die geplanten Maßnahmen mitgeteilt.
Am Dienstag hatte die mündliche Erörterung begonnen. Sie ist Teil des Genehmigungsverfahrens zu Stilllegung und Abbau der beiden
Reaktorblöcke. Nach Prüfung noch offener Fragen will das Ministerium über die Genehmigung entscheiden. Gegen den Stilllegungsantrag hatte
es zahlreiche Einwendungen gegeben. (dpa/lhe)