24 h-Blitzmarathon: Polizei zieht Bilanz

Die Polizei zieht eine positive Bilanz nach dem zweiten 24 Stunden Blitzmarathon. Das Polizeipräsidium Rheinpfalz kontrollierte an 80 Stellen über 6600 Fahrzeuge. Knapp 300 Personen gingen in die Radarfalle, in zwei Fällen wurde ein Fahrverbot erlassen. In diesem Jahr lag der Wert der Geschwindigkeitsüberschreitungen mit 4,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. Auch in Mannheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis wurden an 21 Stellen über 45.000 Fahrzeuge gemessen. Knapp 1900 Verstöße wurden festgestellt. Die Polizei sprach 14 Fahrverbote aus. (cag)