Bobenheim: Feuer in Flüchtlingsunterkunft wurde gelegt – Hintergründe unklar

Das Feuer im Keller einer Flüchtlingsunterkunft in Bobenheim wurde gelegt. Die Gutachter gehen von Brandstiftung aus. Konkrete Anhaltspunkte für ein fremdenfeindliches Motiv gebe es aber nicht, hiess es. Der Feuerwehr zufolge waren Sperrmüll und alte Matratzen am Montagabend in Brand geraten und zügig gelöscht worden. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 80 000 bis 100 000 Euro. Wegen einer stark beschädigten Elektroinstallation ist die Unterkunft bis auf weiteres unbewohnbar. Die rund 60 Bewohner kamen bei Verwandten und Freunden unter oder wurden in der Landesaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Speyer untergebracht. dpa/feh