Böhl-Iggelheim/Ludwigshafen: Viele Hinweise aber keine heiße Spur im Fall Gummer

© Stadt Hockenheim

Nach dem Angriff auf den Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer in seinem Haus in Böhl-Iggelheim verfolgt die Polizei zahlreiche neue Spuren. Dazu gehören Hinweise aus der Bevölkerung auf den flüchtigen Täter. Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Rheinpfalz auf RNF-Anfrage mitteilt, arbeiten die Ermittler eng mit den Kollegen auf baden-württembergischer Seite zusammen. Sollten die Spuren nicht weiterführen, werde man die Fahndung eventuell mit einem Phantombild verstärken.
Gummer liegt noch immer auf der Intensivstation. Er erlitt bei dem Angriff am Montagabend einen Kieferbruch, Gehirnblutungen und Prellungen, teilte ein Sprecher der Stadt Hockenheim mit.(mf)