Böhl-Iggelheim/Rust: Tamara Hellmann geht leer aus

Es hat nicht sollen sein! Tamara Hellmann aus dem vorderpfälzischen Böhl-Iggelheim ging bei der Wahl zur Miss Germany im Europapark Rust leer aus. Die Schülerin Soraya Kohlmann aus Leipzig in Sachsen ging in dem Schönheitswettbewerb unter 21 Teilnehmerinnen als Siegerin hervor. Die 18-Jährige setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag gegen die Konkurrenz im Alter zwischen 17 und 28 Jahren durch. Die junge Frau mit blonden Haaren und grünblauen Augen erhielt für ihren Sieg neben der Krone unter anderem einen Kompaktwagen für ein Jahr sowie Schmuck, Reisen und Kleider. Die 21 „Miss Germany“-Finalistinnen hatten sich bei dem Finale im Abendkleid sowie im Badeanzug präsentiert. Vize-Königin wurde die Schülerin Aleksandra Rogovic (18) aus Isernhagen in Niedersachsen, Drittplatzierte die 21 Jahre alte Studentin Sarah Strauß aus Bremen. Gewählt wurde „Miss Germany“ von einer Jury. Ihr gehörten unter anderem der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Schönheitschirurg Werner Mang und Schauspieler Jo Weil („Verbotene Liebe“) an. (mho/dpa)