Brand bei BASF in Ludwigshafen: Chemikalie fängt Feuer

Bei einem Feuer im Werksteil Nord der BASF in Ludwigshafen hat sich am Abend gegen 21:30 Uhr die Chemikalie Methylbutenal entzündet. Der Stoff trat nach Unternehmensangaben aus einem Leck aus und brannte mit einem sichtbaren Feuerschein.

Die BASF-Werkfeuerwehr löschte die Flammen. Unter anderem kam ein Turbolöscher zum Einsatz. Verletzt wurde der Mitteilung der BASF zufolge niemand. Zur Schadenshöhe machte das Unternehmen keine Angaben. In der Umgebung des betroffenen Betriebes stellte die Besatzung des Umweltmesswagens Brandgeruch fest. Die zuständigen Behörden seien informiert.

Methylbutenal ist ein Vorprodukt der Aromachemikalie Citral. Es kann schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden hervorrufen, ist giftig beim Einatmen und gesundheitsschädlich beim Verschlucken. (rk)