Ketsch: 50 000 Euro Schaden bei Küchenbrand

Am Samstagabend kam es im dritten Stock eines Wohnhauses in Ketsch zu einem Küchenbrand. Wie die Polizei mitteilt, wollte sich ein 15-jähriger Junge, der sich alleine in der Wohnung aufhielt, ein Essen zubereiten. Hierbei vergaß er eine Pfanne mit Öl auf dem Herd und ging in sein Zimmer. Erst durch starken Rauch wurde er auf den Brand in der Küche aufmerksam. Er verließ die Wohnung im Dachgeschoß des Fünf-Familienhauses und alarmierte die Nachbarn. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Küche bereits in Brand, konnte aber schnell gelöscht werden. Der 15-Jährige, kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Brandwohnung ist derzeit
unbewohnbar, die Familie kam bei Verwandten unter. Der Schaden beträgt ca. 50.000 Euro. (wg)