Bruchsal: Fahnder entdecken zehn Kilogramm Marihuana und Schusswaffen

Rauschgiftfahnder haben zehn Kilogramm Marihuana und zwei scharfe Schusswaffen bei einem Mann in Bruchsal gefunden. Der 50-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Der Kosovare stand demnach seit längerer Zeit im Verdacht, grenzüberschreitende Drogentransporte nach Deutschland zu organisieren. Schließlich führten Ermittlungen zu einem Gartengrundstück, wo der Mann Kleintiere hielt – und die Ställe als Drogenversteck nutzte. Unter dem Fahrersitz seines Autos stellten die Beamten in der vergangenen Woche zudem eine geladene Pistole sicher. Eine weitere Waffe mit Munition fanden sie in der Wohnung des Mannes. Wie ein Polizeisprecher sagte, muss der Mann sich nicht nur wegen illegalen Drogenhandels und Waffenbesitzes verantworten, auch wegen möglicher Verstöße in Sachen Tierschutz werde gegen ihn ermittelt. Die Unterbringung der Tiere habe nicht den Standards entsprochen. (lsw/mj)