Bruchsal: Nach Stromschlag auf Güterzug – Polizei will Zeugen befragen

Nachdem ein 16-Jähriger auf einen Güterzug geklettert ist und durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt wurde, will die Polizei seine Begleiter befragen. Sechs Jugendliche hatten sich am Mittwochabend am Unfallort in Bruchsal aufgehalten – Mädchen und Jungs. Um den Vorfall zu rekonstruieren, sollen die Zeugen im Lauf der nächsten Woche befragt werden – nachdem sie Gelegenheit hatten, das Geschehen zu verarbeiten, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte. Die Polizei ermittele nicht wegen einer Straftat, sondern wegen eines Unfalls. Zum Gesundheitszustand des 16-Jährigen konnte die Sprecherin keine aktuellen Angaben machen. Der Jugendliche war gemeinsam mit einem 15-Jährigen auf einen Waggon des kurzzeitig an einer Haltestelle stehenden Zugs geklettert. Während sein Freund rechtzeitig wieder herunterstieg, näherte sich der 16-Jährige der Oberleitung. Es kam zu einem sogenannten Spannungsüberschlag und die Kleidung des Jungen geriet in Brand; er fiel auf den Bahnsteig. Die anderen Jugendlichen halfen ihm und löschten die Flammen. (lsw/mj)