Bruchsal: Tote Mutter jahrelang aufbewahrt und Rente kassiert

Im nordbadischen Bruchsal soll ein Mann den Leichnam seiner Mutter fünf Jahre lang zu Hause aufbewahrt haben, um die Rente der Frau zu kassieren. Nachbarn verständigten die Polizei. Die Beamten fuhren nach eigenen Angaben bereits am Montag zu dem wohnhaus. Wie es heisst, habe sich der 65-Jährige zunächst in Widersprüche verwickelt. Dann habe er die Polizisten zu der Leiche in einem Schlafzimmer im ersten Obergeschoss geführt. Dem Sohn zufolge starb die Mutter im August 2015 im Alter von 89 Jahren gestorben. Weil er kein eigenes Einkommen hatte, lebte er seither von den Rentennzahlungen der Mutter. Gegen den Mann wird jetzt wegen Betrugs ermittelt. (mho/dpa)