Brühl: 13-Jähriger Junge hat drei Brände gelegt

Ein 13 Jahre alter Junge soll drei Brände im Rhein-Neckar-Kreis gelegt haben. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Schüler verdächtig verhalten, nachdem Ende Februar in Brühl eine Ackerfläche sowie Schilf und ein Gebüsch brannten. Er habe die Vorwürfe eingeräumt.
Die Ermittler hatten auch einen möglichen Zusammenhang mit einer weiteren Brandserie in Brühl im vergangenen Jahr geprüft. Im Juli und August waren immer wieder Büsche, Hecken, Wiesen und Strohballen auf einem Feld angezündet worden. Damit habe der Junge aber nichts zu tun gehabt.(mf/lsw)