Bürstadt: Rauchmelder rettet hilfloser Frau das Leben

Der Rauchmelder hat einer Frau in Bürstadt am Donnerstagabend das Leben gerettet. Wie die Polizei berichtet, hörte ein Passant das piepsende Warngerät in einem Mehrfamilienhaus und alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst. Auf Klingeln und Klopfen wurde aber nicht geöffnet. Da es stark nach Rauch roch, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür. Die 59-jährige Wohnungsinhaberin lag auf dem Boden. Auf dem eingeschalteten Herd standen zwei stark qualmende Pfannen. Wie sich herausstellte,
wollte sich die Frau eine Mahlzeit zubereiten und hatte die Herdplatten mit den Pfannen bereits eingeschaltet. Kurz darauf war sie unglücklich gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Sie war nicht
mehr in der Lage aufzustehen. Sie wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert, neben Verletzungen im Gesicht erlitt sie eine Rauchgasvergiftung. Außer an den beiden Pfannen entstand in der
Wohnung kein weiterer Schaden. (wg)