BuGa 2023: Mannheim stellt Verkehrskonzept für Feudenheimer Au vor

Im Streit um die neue Verkehrsführung in der Feudenheimer Au in  Mannheim rückt eine Lösung näher. Nach Erkenntnissen von Verkehrsgutachter Prof. Jörg von Mörner hat die Paralleltrasse zur Riedbahn eindeutige Vorteile, sie ist kostengünstiger und kann auch planungsrechtlich leicht realisiert werden. Die Variante Dudenstraße hingegen ist teuer und müsste die Bahn in die Planung mit einbeziehen. Um die Bundesgartenschau zwischen Spinelli Baracks und dem Landschaftsschutzgebiet Au realisieren zu können, soll die bestehende Straße abgehängt werden.

 

Die Bundesgartenschau in Mannheim und die Diskussion um die Verkehrsführung in der Feudenheimer Au –  sehen Sie dazu einen Kommentar von Bert Siegelmann.