CDU sucht bei Spitzenkandidatur nach gemeinsamer Lösung

Die baden-württembergische CDU will nach den Worten von Fraktionschef Peter Hauk eine Zerreißprobe beim Thema Spitzenkandidatur zur Landtagswahl verhindern. Hauk erklärte am Dienstag nach Angaben von Teilnehmern in der Fraktionssitzung in Stuttgart, man suche nach einer gemeinsamen Lösung, um einen Wahlsieg der CDU im Jahr 2016 nicht zu gefährden. Dazu würden Gespräche geführt, hieß es am Mittwoch. Als Anwärter gelten Hauk, Landeschef Thomas Strobl und Landtagspräsident Guido Wolf. Auf dem Weg zur Spitzenkandidatur gilt die Fraktionswahl am 8. April als kritischer Moment. Es könnte sein, dass Wolf dem Amtsinhaber Hauk den Fraktionsvorsitz streitig macht, um sich selbst für die Spitzenkandidatur in Position zu bringen. dpa/lsw