Corona: Impfzentren in Nordbaden stehen fest

Der baden-württembergische Gesundheitsminister Manfred Lucha hat die 50 dezentralen Impfzentren des Südwestens bekannt gegeben. Im Rhein-Neckar-Kreis heißen die Standorte Weinheim und Sinsheim, im Neckar-Odenwald-Kreis wird in Mosbach gegen Covid-19 geimpft. Bestätigt wurde für Mannheim die Maimarkthalle und für Heidelberg das Gesellschaftshaus im Stadtteil Pfaffengrund. Das zentrale Impfzentrum für die gesamte Region wird im Patrick-Henry-Village errichtet. Dieses wird im Auftrag des Landes vom Rhein-Neckar-Kreis betrieben.

In der Mannheimer Maimarkthalle können ab dem 15. Dezember 2020 rund 120 Impfungen pro Stunde durchgeführt werden sofern der Impfstoff zur Verfügung steht, heißt es von der Stadt Mannheim. Der Aufbau des Impfzentrums soll am 07. Dezember beginnen.Das Impfzentrum soll fortlaufend im Zweischichtbetrieb laufen, das heißt sieben Tage die Woche von 7.00 bis 21.00 Uhr. Geplant ist zunächst ein Betrieb des Zentrums bis mindestens zum 30. April 2021. Zusätzlich werden in Mannheim fünf mobile Impfteams von 7.30 bis 16.00 Uhr Risikogruppen impfen, die nicht mehr mobil genug sind, um das Impfzentrum aufzusuchen. Das medizinische Personal für das Impfzentrum wird von Mannheimer Kliniken gestellt. Das Organisationspersonal stellt die Stadt Mannheim. Das Personal für die Infrastruktur kommt von Dienstleistern.(cag)